• Titelklar

Geschichte

In diesem Jahr steht für uns eine Premiere ins Haus. Die Erdbeeren der Sorte Polka und Korona wurden auf schwarzem Mulchflies gepflanzt. Eine sehr arbeitsintensive Methode, die Vorteile gegenüber den Beikräutern hat und total saubere und trockenen Früchte heranwachsen läßt. Zusätzlich erwarten wir eine deutlich frühere Ernte, d.h. ca. Anfang Juni. Wer Interesse an der Selbstpflücke hat, den möchten wir bitten bis Ende Mai sich in einer Liste einzutragen. Kinder unter 11 Jahren können wir in diesem Jahr nicht mit auf das Feld lassen. Wie in jedem Jahr wird die Ernte nur ca. 3 Wochen anhalten. Durch unseren Tiefkühlraum können wir unsere unbelasteten Bio-Erdbeeren das ganze Jahr anbieten. Erdbeerpflanzen können auch von uns bezogen werden.

Von Ackerbau und Viehzucht

Von Ackerbau und Viehzucht

1980 bauten Eckehard Volquardsen und Bettina Sönksen-Volquardsen die ersten Erdbeeren an. Damals noch in Morsum und das Ergebnis war so köstlich, dass sie sich zwei Jahre später in den Braderuper Wiesen, auf Land der Familie Sönksen, mit einem Erdbeerparadies selbstständig machten und dabei von Anfang an auf Bio-Qualität setzten. Der Agrar-Ingenieur und die Arzthelferin gaben dafür ihre Stellen beim Kreis beziehungsweise in einer Westerländer Praxis auf und erweiterten ihre Plantage über die Jahre auf bis zu drei Hektar. 1990 wurden außerdem die ersten Gewächshäuser gebaut und zwölf Monate später erstmals das Frühstücksbrot mit frisch geernteten Tomaten belegt. Dazu gab es Milch von den eigenen Kühen (zum Glück auch keine Erdbeerfans), Käse aus eigener Herstellung, Kartoffeln…

Im Jahr 2003

Im Jahr 2003

Im Jahr 2003 machte das Milchvieh den inzwischen 16 Pferden und Ponys Platz. Tina hatte 1998 ihre Ausbildung zur Feldenkrais & Reiten-Lehrerin begonnen und Eckehard (zeigt gern Kinderfotos die belegen, dass er schon auf dem Pferd saß, bevor er laufen konnte) bei ihr quasi mitgelernt. Seitdem bieten sie neben Unterricht im Gleichgewicht auch therapeutisches Reiten an.
Heute studiert Tochter Rike ökologischen Landbau, 2007 baute sie auf dem Hof die ersten essbaren Blüten an. Sohn Jens lernte Garten- und Landschaftsbauer, schult jetzt aber auf Landwirtschaft um und möchte den Hof teilweise mit einer Pferdestärke bewirtschaften: Er wird das ausgebildete Holzrücke- und Kutschpferd Patron bei der Feldarbeit einsetzen.

Marmeladenangebot

Marmeladenangebot

Vermutlich wird Tina dann auch ihr Marmeladenangebot entsprechend erweitern. Schon heute kocht sie jährlich mehr als 1000 Gläser Bio-Erdbeeraufstrich (4,50 Euro/Stück). Nur aus Früchten des Hofes und Naturata-Gelierzucker – ein zertifiziertes Bio-Produkt. Dazu kommt Holunderblütengeele von auf dem Hof wachsenden Büschen.

Bettina Sönksen-Volquardsen | Feldenkrais und Reiten | Terpwai 17 | 25996 Wenningstedt-Braderup/Sylt
Tel.: 04651 - 44 369 |